PP für Doosan DNM 400 mit Steuerung Fanuc i0-Series

Hier kann alles, was mit Postprozessoren zusammenhängt, geschrieben werden.
Antworten
Roman_Schloesser
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2017, 10:27

PP für Doosan DNM 400 mit Steuerung Fanuc i0-Series

Beitrag von Roman_Schloesser » 14.12.2017, 14:56

Hallo liebe Community,

kann mir jemand mit einem PP für die Doosan DNM 400 helfen? Wir sind absolute Noobs, was PP's anbelangt. Wir haben über Condacam bereits beide vorinstallierten PP's ausprobiert (Fanuc 0M und Fanuc 16i).

Aber beide funktionieren nicht. Habe das entsprechende Fräs-Programm direkt einmal an der Maschine ausgelesen und alle drei erstellten PP-Dateien (beide PP's aus Condacam, Datei direkt aus Maschine) zeigen einen unterschiedlichen Aufbau der G-Codes. Ich habe leider keine Ahnung, was die Unterschiede bedeuten und kann auch absolut keine PP's erstellen bzw. selber direkt anpassen, da in unserem Betrieb das Know-How schlichtweg fehlt. Wir haben das Programm aber aufgrund vieler guter Kritiken gekauft und es wäre nun schade, wenn wir das Programm gar nicht erst verwenden können, nur weil der entsprechende PP nicht vorhanden ist. Ich hoffe, mir kann hier jemand helfen oder den PP aus den in der Software vorhandenen Fanuc PP's direkt anpassen, damit er auf unserer Doosan verwendbar ist.

Ich kann natürlich das Beispielprogramm, welches ich direkt aus der Maschine heraus gelesen habe und welches alle nötigen Schritte enthält, gerne einmal hier posten.

Liebe Grüsse
Roman

Benutzeravatar
bs-weiler007
Beiträge: 183
Registriert: 25.06.2008, 16:47
Wohnort: Düren NRW

Beitrag von bs-weiler007 » 14.12.2017, 16:06

Hallo Roman,

Wegen der PP Anpassungen kannst du dich doch mit Jens Tonak, oder
Costa Datentechnik in Verbindung setzen. Ich sehe da nicht wirklich ein
Problem.

Beispielprogramm wäre cool. :wink:

Gruß Dieter

Roman_Schloesser
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2017, 10:27

Beitrag von Roman_Schloesser » 14.12.2017, 16:38

Hallo Dieter,

erst einmal danke für Deine Antwort.

es handelt sich genauer um die Steuerung Fanuc 0i-MD. (Habe mich in der Überschrift verschrieben. Entschuldige bitte die Verwirrung.)

Anbei hast Du ein Beispielprogramm, welches direkt über die Doosan erstellt wurde:

%
O0043(BEFESTIGUNGSBUEGEL/)
G1902B201.D50.H6.I1.5J50.K0.
G28G91Z0
(SUPER-F-UT/D10)
T25M6
D25
M03S7400F915
G00G90G54X4Y-70
G43Z100H25
G0Z2
M8T3
G1068T7.S2.L2.J7.F915V915E800M100.W2.C2.P3.R6Q3.X5.Z2.
G1200T5.H9.V-60.B0.L-7.P2.A1.
G1201H9.V-55.05K3.D-55.05L0.M1.
G1203H4.V-50.05R5.I4.J-55.05C4.D-50.05E5.L0.M1.U0.
G1201H3.V-50.05K5.C3.L0.M1.
G1202H0.V-47.05R3.I3.J-47.05C0.D-47.05E3.L0.M1.U0.
G1201H0.V-2.95K3.D-2.95L0.M1.
G1202H3.V0.05R3.I3.J-2.95C3.D0.05E3.L0.M1.U0.
G1201H4.V0.05K1.C4.L0.M1.
G1203H9.V5.05R5.I4.J5.05C9.D5.05E5.L0.M1.U0.
G1201H9.V10.K3.D10.L0.M0.
G1206
G0Z2
G0X205Y20
G1068T7.S2.L2.J7.F915V915E800M100.W2.C2.P3.R6Q3.X5.Z2.
G1200T5.H188.8V10.B0.L-7.P2.A1.
G1201H188.8V5.05K7.D5.05L0.M1.
G1203H193.8V0.05R5.I193.8J5.05C193.8D0.05E5.L0.M1.U0.
G1201H194.8V0.05K1.C194.8L0.M1.
G1202H197.8V-2.95R3.I194.8J-2.95C197.8D-2.95E3.L0.M1.U0.
G1201H197.8V-47.05K7.D-47.05L0.M1.
G1202H194.8V-50.05R3.I194.8J-47.05C194.8D-50.05E3.L0.M1.U0.
G1201H193.8V-50.05K5.C193.8L0.M1.
G1203H188.8V-55.05R5.I193.8J-55.05C188.8D-55.05E5.L0.M1.U0.
G1201H188.8V-60.K7.D-60.L0.M0.
G1206
G0Z2M9
G0Z100M5
G28G91Z0
T3M6(ANBOHRER/D=12)
D3
M03S4000F150
G00G90G54X6Y-25
G43Z100H3
G0Z2
M8T13
G1000W1.I2.J2.L-4.7C0.5F80.Z2.
G1210B0.H6.V-25.A129.C-25.
G1000W1.I2.J2.L-1.5C0.5F150.Z2.
G1210B0.H55.V-25.A67.5C-12.5D67.5E-37.5F80.I-25.J164.K-25.M176.5P-12.5Q176.5R-37.5S189.T-25.
G0Z2M9
G0Z100M5
G28G91Z0
T13M6(BOHRER/D=4.4)
D13
M03S2893F150
G00G90G54X6Y-25
G43Z100H13
G0Z2
M8T8
G1Z-9
G0Z2
G0X129Y-25
G1Z-9
G0Z2M9
G0Z100M5
G28G91Z0
T8M6(BOHRER/D=3.3)
D8
M03S5000F150
G00G90G54X55Y-25
G43Z100H8
G0Z2
M8T9
G1001W4.Q2.I2.J2.L-9.K0.C0.5F200.Z2.
G1210B0.H55.V-25.A67.5C-12.5D67.5E-37.5F80.I-25.J164.K-25.M176.5P-12.5Q176.5R-37.5S189.T-25.
G0Z2M9
G0Z100M5
G28G91Z0
T9M6(GEWINDEBOHRER/M4)
D9
M03S300F300
G00G90G54X55Y-25
G43Z100H9
G0Z2
M8T25
G1002W1.D0.7I2.J2.L-13.C2.P0.2Z2.R2.S300
G1210B0.H55.V-25.A67.5C-12.5D67.5E-37.5F80.I-25.J164.K-25.M176.5P-12.5Q176.5R-37.5S189.T-25.
G0Z2M9
G0Z100M5
G28G91Z0
T25M6
G0X-150Y90
M30
%


Ich hoffe, Du kannst mir weiterhelfen. Oder vielleicht schaut ja auch Herr Tonak noch hier rein.


Herzlichen Dank und liebe Grüsse
Roman

Benutzeravatar
bs-weiler007
Beiträge: 183
Registriert: 25.06.2008, 16:47
Wohnort: Düren NRW

Beitrag von bs-weiler007 » 14.12.2017, 19:59

Hallo Roman,

danke für das hochladen des Beispielcodes. Wie ich daraus ersehe programmiert ihr
alles über Maual-Guide-i gleich an der Maschine. Deshalb sieht dein G-Code anders aus
als der von CondaCam.

G1902......... Beschreibt eigentlich nur das Rohteil für die Simulation.
G1068......... Wird zum Schruppen des Rohteils verwendet
G1200......... Startpunkt in X, Y, Z, .......
G1201.......... Ist eine Linie
u.s.w.

Manual-Guide-i ist ein eigenes Internes an die Steuerung angepasstes CAM so wie ShopMill
oder Shopturn für die Siemens-Steuerungen.

Gedanken zu machen brauchst du dir keine CondaCam musst du nicht in die Ecke werfen.
Jens Tonak, oder auch Costa Datentechnik werden dir einen für deine Maschine passenden
PP erstellen oder ändern können.

P.S.
Verwendet ihr eigentlich die Look-Ahead Funktion nicht. ?
Ich konnte in deinem Beispiel keine Option für die Bahnvorschau G5.1 Q1 finden.

Gruß Dieter

Roman_Schloesser
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2017, 10:27

Beitrag von Roman_Schloesser » 15.12.2017, 12:36

Hallo Dieter,

herzlichen Dank nochmals für deine Antwort.

Genau so ist es. Wir programmieren alles direkt an der Maschine selber. Die Look-Ahead-Funktionen verwenden wir nicht, hast du auch richtig erkannt.

Ich habe Jens Tonak schon einmal angeschrieben per Email auf info@condacam.de

Lieber Gruss
Roman

Antworten