Rotorkopf

Hier könnt Ihr Bilder von euren Projekten oder euren Werkstücken- alles was Ihr zeigen möchtet vorstellen.
Antworten
Julian-2
Beiträge: 75
Registriert: 26.03.2008, 20:25

Rotorkopf

Beitrag von Julian-2 » 12.10.2008, 17:21

Hallo Zusammen,

ein neues Projekt :-) - Nicht von mir sondern habe ich unter
Bild
Bild
gefunden

Zentrale Frage, könnte man so etwas auch in Condacam realisieren?
(Ursprünglich gefertigt auf einer Eigenbau 4D Fräse)



Ist ein Rotorkopf. Und ich habe nur eine 3D CNC Fräse.
(Kein Bohrmaschine oder ähnliches..)



Wenn man sich das zentrale Mittelstück anschaut (Nummern in ROT):

1. Man würde wohl mit der horizontalen Hauptbohrung anfangen, hier würde man einen normalen
Bohrer verwenden um jegliches Verlaufen so gut es geht auszuschließen.
2. Anschließen könnte man Horizontal mit einem Radius oder Torus Räser
die Konturen Herausarbeiten (Die Kleinen Bohrungen zwischen
den Streben habe ich hier noch nicht berücksichtigt)
3. Seitlich können die Bohrungen und die Rundungen gefräst werden,
von alle Seiten, d.h. das Werkstück muß 4x umgespannt werden.

Die beweglichen Blattaufnahmen (Nummern in Blau):

1. Horizontal Bohrung und Außenkontur fräsen (Sofern die kleine
Bohrung von einer Seite Realisiert werden kann)
2. Werkstück um 90 Grad drehen und den Zwischenraum freiräumen.
3. "?" Mann ja noch keine Gewinde Fräsen, Was wäre hier die
beste Alternative? Vielleicht gibt es ja Fertige Gewinde
die man hier einsetzen könnte...



Richtig schwierig wird's bei der Blattaufnahme (Nummern in Grün)

1. Hauptbohrung Räsen (hier kommt später die Schraube und
axiale Kugellager rein)
2. Bohrung erweitern für die Rotorblätter
3. Von der anderen Seite eine Bohrung für die Schraube
4. Weiterhin die Blattaufnahme mit einem großen Radiusfräser
bearbeiten, um die etwas bauchige Form zu erhalten.
5. Horizontal die Kontur mit einem Schaftfräser freistellen
6. Nuten beidseitig mit einem kleinen Radiusfräser freistellen

Die Form der Blattaufnahme kann auch noch leicht verändert werden,
so das diese etwas einfacher zur realisieren ist.

Über Eure Einschätzung würde ich mich sehr freuen.
Das ganze muß später sehr präzise und robust laufen.
Die Struktur darf auf keine Fall versagen, wäre richtig
gefährlich bei einem RC Heli.

Hier übrigens noch das Bild von dem Heli wenn er fliegt.


Danke & Viele Grüße aus Neuss
Julian

Benutzeravatar
3DMSOFT
Site Admin
Beiträge: 1222
Registriert: 07.05.2006, 14:20
Kontaktdaten:

Beitrag von 3DMSOFT » 12.10.2008, 19:06

Hallo Julian,

grundsätzlich kann man alles was man mit einer 4 oder 5-Achsfräse macht auch auf einer 3-Achsefräse machen sofern es sich nicht um eine Simultan-Bearbeitungen handelt.
In den meisten Fällen wird die 4.- und 5. Achse nur zum positionieren eingesetzt. Das kann wiederum auch auf einer 3-Achsfräse mit entsprechenden Zubehör bzw. Spannmitteln geschehen.

Der Rotorkopf kann auf einer ganz normalen 3-Achsfräse gefräst werden. Eine 4/5Achsen-Simultan-Bearbeitung ist da nicht zuerkennen.
Wichtig ist bei der Mehrseitenbearbeitung der richtige Ablaufplan . Z.B. wann welche Seite zuerst gefräst wird bzw. wie das Werkstück am besten gespannt wird. Du hast ja schon ein paar gute Möglichkeiten beschrieben. Die Bohrungen können mit Vorbohren bzw. mit Anbohren gesetzt werden. Eventuell kommt für die große Bohrung auch das „Bohrfräsen“ in Frage. Die Gewinde werden das mit Gewindebohrer von Hand geschnitten.
Sollte also machbar sein.

Grüße Jens

Julian-2
Beiträge: 75
Registriert: 26.03.2008, 20:25

Beitrag von Julian-2 » 12.10.2008, 19:39

Hi Jens,

klingt super, juhuu dann fang ich mal an zu zeichnen :D

Vielen Dank
Julian

Julian-2
Beiträge: 75
Registriert: 26.03.2008, 20:25

Beitrag von Julian-2 » 08.01.2009, 00:59

Hallo Zusammen,

bzgl. dem obigen Rotorkopf, ein Sample zu machen, würd ich ggf. noch hinbekommen,
aber 10-20 Stück? Kennt jemand ggf. eine gute Firma in diesem Bereich die Kleinserien
kostengünstig und professionell erstellen können?

Danke & Viele Grüße
Julian

Antworten